Wilschdorfer Bärchen

Über uns

Wir
Zweibeiner wohnen auf dem Land am Rand der Sächsischen Schweiz in einem Haus mit Garten.
Aus dem Familienleben mit den Katzen entstand schon vor langer Zeit der Wunsch, eine kleine Zucht aufzubauen, der uns nicht mehr losgelassen hat. In unserem Haushalt wohnen zwei Britisch Kurzhaar und eine Britisch Langhaar Katze. Alle drei vertragen sich prima. Die älteste Katze ist nun schon stolze 16 Jahre, aber noch immer verspielt und sehr anhänglich. Unsere Nelly ist 6 Jahre alt und ein kleiner Dickkopf. Molly ist die jüngste von allen. Mit 1,5 Jahren ein echter kleiner Sausewind. Blödelt, tobt und jagt alles was fliegt :-) . Wir
 haben nur einmal im Jahr einen Wurf, damit die Mama, Nelly, genügend Zeit hat um sich zu erholen, denn sie ist keine Maschine, so, wie bei anderen "Anbietern".

Portfolio

Die Britisch Kurzhaar Katze ist eine beliebte Katzenrasse. Sanft, ruhig und unkompliziert wickelt sie ihre Menschen um ihre Pfoten. Als ich unseren ersten Briten gesucht habe, hat mir eine Züchterin gesagt: „Wer einmal einen Briten hatte, will keine andere Katze mehr.“ Ich habe großes Verständnis dafür, wenn Besitzer anderer Rassekatzen das auch von ihrer Rasse behaupten. Dennoch kann ich für mich persönlich diesen Satz voll und ganz unterschreiben. Die Hauskatze meiner Tochter ist eine ganz liebe, doch sie verhält sich anders als unsere Katzen. Ruhe und Gelassenheit sind typische Charaktereigenschaften, die den Umgang mit den Briten angenehm machen. Da ihr Drang, nach draußen zu gehen, je nach Charakter des einzelnen Tiers doch eher gering ausgeprägt ist, sind sie auch für die ausschließliche Haltung in der Wohnung gut geeignet. Sie sind keine großen Schmusekatzen, gehen aber dennoch eine enge Bindung mit ihren Menschen ein und lieben es, wenn sie all ihre Familienmitglieder beisammen haben. Am liebsten ist ihnen der Platz neben ihrem Lieblingsmenschen. Am Schoß sitzen sie nur für die Streicheleinheiten, die sie im Moment brauchen; wann, entscheiden sie selbst. Wie bei Menschen spielt aber auch bei den Katzen der persönliche Charakter eine Rolle. Doch darf man behaupten, dass sie angenehme, unkomplizierte und vor allem liebenswürdige Lebensgefährten sind. Sie sind gleichermaßen für das volle Familienheim mit Kindern geeignet wie für den Singlehaushalt, sofern der Singlemensch regelmäßig daheim ist. Am besten geht es ihnen natürlich im Doppelpack, wer ist schon gern allein.

Ein neues Familienmitglied

Sie möchten ein Katzenkind – noch besser zwei! – bei sich aufnehmen und das ist mehr als eine Laune oder weil die Kinder sich ein Haustier wünschen? Sind Sie sich der Verantwortung und den Verpflichtungen bewusst, die ein langes Katzenleben mit sich bringen? Wer sein leben zukünftig mit vierbeiniger Begleitung verbringen möchte, sollte sich vorab folgende Fragen stellen: Bin ich bereit und auch willens, eine Bindung für womöglich 20 Jahre einzugehen? Habe ich die Zeit, meinem Familienzuwachs, die Liebe und Zeit zu geben, die es braucht? Kann ich den Kleinen ein katzengerechtes zu Hause geben? Hat jemand in meinem Umfeld/Familie eine Allergie auf Katzen? Kann ich es mir leisten, bzw. bin ich finanziell in der Lage, gutes Futter, notwendige Impfungen (Grundimpfung derzeit ca.53€) und eventuelle Tierarztbesuche zu bezahlen? Sie haben alle Fragen mit "JA" beantwortet? Dann steht wohl nichts mehr im Weg, dass bei ihnen Familienzuwachs ins Haus kommt. Bitte überlegen Sie diese Faktoren wirklich gut, es wäre schlimm, ein Tier, das sich gerade an Sie gewöhnt hatte, wieder wegzugeben. Wenn das alles geklärt ist, gilt es, noch weitere Entscheidungen zu treffen: Soll ein Katzenkind bei Ihnen einziehen oder eine erwachsene Katze? Möchten Sie eine Rassekatze oder eine Hauskatze? Das Briten ruhigere Zeitgenossen sind als die temperamentvollen Bengalen, ist eine verlässliche Tatsache. Bei Hauskatzen ist das viel mehr Überraschung, weil die Herkunft und Ahnen meist nicht bekannt sind. Möchten Sie Ihre Katze einzeln halten oder in Gesellschaft? Vor allem bei Berufstätigen sorgt ein zweites Tier für sichergestellte Abwechslung. Um Streitereien vorzubeugen, sollten die beiden charakterlich gut zusammenpassen – mit Geschwistern aus dem gleichen Wurf kann da fast nichts schiefgehen. Dann bleibt noch die Wahl zwischen Kater und Katze. Bei beiden Geschlechtern gibt es Schmuser und Rabauken.

Vor der Anschaffung

Nehmen Sie sich Zeit, um Ihr Kätzchen auszuwählen. Wenn möglich, besuchen Sie Ihren neuen Mitbewohner vor dem Abgabetermin, um sich kennenzulernen. Achten Sie darauf, dass das Katzenkind einen gesunden Eindruck macht. Katzenkinder sind aktiv, verspielt und auch Fremden gegenüber neugierig und interessiert, vielleicht vorsichtig, aber nicht ängstlich. Auch ein Katzenkind braucht viel Schlaf, es kann also sein, dass es zum Besuchstermin gerade nicht in Höchstform ist, nehmen Sie sich Zeit, es wird garantiert irgendwann seine besten Seiten zeigen. Vielleicht ist ein nochmaliger Besuch möglich, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Die Katzenmutter und ihre Kätzchen sollen Familienanschluss haben und sind Menschen gegenüber aufgeschlossen. Futterplätze, Katzenkörbe, Wurfkisten und auch das Katzenklo sind sauber und hygienisch. Die Kätzchen werden ab dem Alter von 12 Wochen abgegeben. Diese Zeit benötigen die Jungtiere unbedingt, um alles Wichtige für ihr späteres Leben zu lernen. Die Fellnasen werden tierärztlich untersucht, geimpft (Katzenschnupfen/Katzenseuche), entwurmt und kerngesund abgegeben. Wir sind Hobby Züchter mit 🧡 und haben ein persönliches Verhältnis zu unseren Tieren, sparen nicht an Ausgaben für Futter, Pflege und Gesundheitsvorsorge. Wir sind daran interessiert, was aus den Jungtieren wird und sind auch später bei allen Fragen behilflich. Dabei entwickeln sich aus der Liebe zum gemeinsamen Lebensgefährten durchaus auch echte, tragfähige Freundschaften.

  • Am Schulweg 11, 01833 Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Deutschland

Wann erwarten wir kleine Fellkinder?

Unsere Molly hat am 10.Mai 2024 sechs klitzekleine Fellkinder auf die Welt gebracht.


Hier werden die Farben Blue, Blue White, Chocolat White vorrangig sein. BKH&BLH